Kunst am Bau

Shop-1-2

Street-art-Afficionados, Graffitirati und Tagger waren gleichermaßen verzückt angesichts der jüngsten Entdeckung eines Werkes des erst kürzlich verstorbenen Oz. Jennifer Robinson Schuré, Inhaberhin des so liebevoll gestalteten Ladens und seit 1997 ansässig auf St. Pauli, zeigte sich ebenfalls begeistert. “Hier handelt es sich eindeutig um ein gründlich durchdachtes Werk. Die wie zufällig erscheinenden Spraystriche muten Pollackesque an in ihrer Freiheit.”
Ein der Familie nahestehender Kunstkritiker, Psychologe und Wirtschaftsanalyst, der ungenannt bleiben möchte, fügt hinzu “Die feinfühlige Wahl der Worte, insbesondere fuck, shit und Alles Kacke, müssen im Kontext des Unternehmens selbst verstanden werden: So handelt es sich hier um ein aufstrebendes junges Geschäft, welches sich in Freud´schen Geschäftstermina irgendwo zwischen der analen und genitalen Phase befindet.” Obgleich nicht angefragt, stand Banksey für kein Kommentar zur Verfgügung.
Da die Stadt Hamburg bislang keine Mittel zum Erwerb und Ausstellung des Werkes bereitgestellt hat, ist die Zukunft des Werkes ungewiss. Nichtsdestotrotz wird am kommenden Donnerstag, den 4.Dezember die bereits geplante Sektverköstigung im Alles Elbe stattfinden.

***

Street art afficionados, Graffitirati and Taggers alike were delighted with the reported discovery of a new work from Oz, recently and widely reported as deceased.
Owner of the store so lovingly decorated, Jennifer Robinson Schure, a St Pauli resident since 1997, was likewise thrilled. ‘This was clearly a carefully conceived work. The loose spray strokes are Pollack-esque in their freedom.’
An art critic, pychologist and business analyst, close to the family but who did not wish to be named, added ‘The delicate choice of words, especially fuck, shit and Alles Kacke, are to be understood in the context of the business itself: i.e it is a vibrant young and growing company, in Freudian business terms somewhere between the anal and genital stages.’
Banksey, while not asked, was unavailable for comment.
The future of the work is in grave doubt as it is unlikely that the city of Hamburg has not budgeted for its purchase and showing. Nevertheless, Alle Elbe will hold their planned Sekt tasting as scheduled on Thursday 4th December at 19h.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*